INNOVATIVE TECHNOLOGY

MIT HEIßEM WASSER GEGEN UNKRAUT

Die Verwendung von heißem Wasser gegen unerwünschte Pflanzen ist nichts Neues. Das erste Patent stammt bereits aus den 1880er Jahren, doch aufgrund fehlender Technologien konnte das Verfahren nicht in großem Maßstab eingesetzt werden.

Die thermische Unkrautbekämpfung basiert auf der Übertragung von Energie (Wärme) auf die Pflanze. Wasser ist einer der besten Energieträger der Natur und oft leicht verfügbar. Heatweed stellte die Heißwassermethode in Skandinavien vor und wies nach, dass sie die sicherste und beste Lösung ist.

WASSER IST GLEICH WASSER, ODER?

Dampf und heiße Luft funktionieren nicht auf dieselbe Weise wie heißes Wasser.

  1. Wasser ist einer der besten Energieträger der Natur – heiße Luft einer der schlechtesten.
  2. Aufgrund der Schwerkraft fließt das Wasser nach unten und erreicht schnell die Pflanze und ihr Wurzelwerk.
  3. Heiße Luft und Dampf steigen immer nach oben, sodass ein Teil der Energie (Wärme) verschwindet, bevor sie die Pflanze erreicht.

 

Die Heatweed-Methode nutzt alle Eigenschaften des Wassers aus: In Kombination mit der Sensortechnik und einer fortschrittlichen Temperaturkontrolle erfordert die Heatweed-Methode der Unkrautbekämpfung äußerst wenig Energie. Aufgrund dieser effektiven Energieübertragung sind höchstens vier Anwendungen pro Jahr ausreichend.

Eine Untersuchung der Universität Kopenhagen zeigt, dass die Behandlung mit heißem Wasser selbst bei geringster Behandlungsfrequenz die geringste Unkrautabdeckung ergibt. Siehe folgende Tabelle:

WARUM NICHT AUF EINEN HOCHDRUCKREINIGER SETZEN?

Um die Pflanze abzutöten benötigt man beim Erreichen der Pflanze eine Wassertemperatur von 98-99°C. Anderenfalls wird nicht der systematische Effekt auf das Wurzelwerk erzielt und die Pflanze wächst nach, als wäre sie einfach „gewässert“ worden.

  1. Ungleichmäßige Temperatur = ungleichmäßige Ergebnisse beim Unkraut: Ein Hochdruckreiniger ist für hohe Drücke konstruiert, nicht aber für eine stabile und hohe Temperatur. Die Temperatur des Wassers aus Hochdruckreinigern variiert um mindestens zehn Grad, insbesondere im Bereich über 75 °C. Die Heatweed-Maschinen sind für die professionelle Unkrautbekämpfung entwickelt worden und funktionieren auf die entgegengesetzte Weise, nämlich mit einem sehr niedrigen und stabilen Druck.
  2. Geringerer Energieverbrauch und höhere Kapazität = geringere Kosten und eine höhere Benutzerzufriedenheit: Der höhere Energieverbrauch und die geringere Effektivität führen zu höheren Lohn- und Betriebskosten. Drei bis fünf Mal mehr Wasser pro m² ergeben die drei- bis fünffachen Kosten.

 

Heatweed-Methode = bei Verwendung von so wenig Wasser, wie möglich, und einer stabilen Temperaturkontrolle (max. plus/minus 0,6 Grad) verschwindet das Unkraut und bleibt verschwunden. Denn es geht nicht darum, das Unkraut wegzuspülen oder zu wässern, sondern für immer zu beseitigen.